TagX – Finger weg von Rojava!

Tag X – Finger weg von Rojava – Zeichen setzen gegen den türkischen Einmarsch in Nord- & Ostsyrien!

Wann: TagX – 18:00 Uhr
Wo: Albertplatz

 

Nach dem Angriff auf Afrin (2018) und Serekaniye (2019) hat der türkische Diktator Recep Tayyip Erdoğan vor wenigen Wochen einen neuen Überfall der selbstverwalteten Gebiete von Nord- und Ostsyrien (Rojava) angekündigt.
Sein Ziel soll sein, eine 30 Kilometer tiefe “Sicherheitszone“ südlich der türkischen Staatsgrenze einzurichten. Schon seit Wochen stehen verschiedene Städte in der Region immer wieder unter türkischem Artilleriebeschuss. Die Ausweitung dieser täglichen Angriffe zu einer Invasion des türkischen Militärs in Syrien muss jederzeit befürchtet werden.

Eine solche Invasion hätte unweigerlich eine humanitäre Krise großen Ausmaßes zur Folge. Mord, Folter, Unterdrückung von Presse, Kritiker*innen und kurdischer Kultur sowie der Aufbau dschihadistischer Kräfte sind in den von der Türkei besetzen Gebieten schon jetzt an der Tagungsordnung. Die hart erkämpften Erfolge des demokratischen Konförderalismus, der Selbstverwaltung und der Geschlechterbefreiung in der Region dürfen nicht verloren gehen.
Als NATO-Mitglied hat die Türkei bei ihren Angriffskriegen kaum Sanktionen oder Widerspruch zu befürchten.  Erdoğan hat erfolgreich den NATO-Beitritt von Finnland und Schweden genutzt, um die türkische Invasion vorzubereiten und die kurdische sowie die internationalistische Bewegung weiter zu kriminalisieren.

Die Revolution in Rojava ist der Entwurf eines anderen Lebens: Der Entwurf einer Gesellschaft ohne Ausbeutung, Unterdrückung, Patriarchat und Umweltzerstörung. Der lebendige, der reale Beweis, dass eine andere Welt möglich ist! Das türkische Regime plant all das, was uns an Rojava fasziniert, zu zerstören. Deswegen müssen wir uns international organisieren und am Tag X auf die Straße gehen!

Wir rufen alle Genoss*innen, Demokrat*innen, Antifaschist*innen, Feminist*innen, die ökologische Bewegung und Antikriegsaktivist*innen dazu auf, sich auf Tag X vorzubereiten; den Tag einer Invasion der Türkei in Rojava und gegen die Autonome Verwaltung von Nord- und Ostsyrien.

Im Falle eines Angriffs werden wir dem Aufruf der internationalen Solidaritätsbewegung folgen und handeln. Um eine angemessene Antwort auf einen Angriff zu geben, müssen wir uns jetzt vorbereiten und bereit sein, weltweit die Unterstützer des türkischen Faschismus gemeinsam zur Rechenschaft zu ziehen und die Errungenschaften der Revolution zu verteidigen!

Auf die Straße bei einer Invasion der türkischen Armee in Rojava – auch in Dresden!
Biji Berxwedana Rojava!

Demo gegen den türkischen Einmarsch

Wann: TagX – 18:00 Uhr
Wo: Albertplatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.